Soziales Europa


Europa wird sozial sein, oder es wird nicht sein! Im EU-Parlament arbeite ich daran, dass Europa sozialer und gerechter wird. Die sozialen Grundrechte der EuropäerInnen müssen Vorrang gegenüber den wirtschaftlichen Grundfreiheiten haben. Nur mit der Umsetzung des Prinzips “gleicher Lohn für gleiche Arbeit am gleichen Ort”, der europaweiten Anwendung von Kollektivverträgen, sozialen Mindeststandards, Mindesteinkommensschemen und einer Unterbindung von Lohn- und Sozialdumping können wir das Wohlstandsversprechen für alle EU-BürgerInnen der EU einhalten.

Factsheets

Factsheet – Europäische Säule Sozialer Rechte
Factsheet – Europäische Arbeitsmarktbehörde
Factsheet – Work-Life-Balance

Regner zu Juncker-Rede: Europa wird sozial sein, oder es wird nicht sein!

 12. September 2018

Verbleibende Monate nutzen um Versprechen an EuropäerInnen einzulösen Anlässlich der Rede zur Lage der Union des EU-Kommissionspräsidenten Jean-Claude Juncker – seiner wohl letzten in diesem Amt und vor den EU-Wahlen im kommenden Jahr – fordert Evelyn Regner, Delegationsleiterin der SPÖ im Europaparlament, vollen Einsatz für die verbleibenden Monate: “Jean-Claude Juncker ist zweifellos ein großer Europäer, der dabei das Miteinander aller Mitgliedstaaten im Blick hat und für eine starke Union kämpft. Seine […] mehr lesen

Regner an EU-SozialministerInnen: Zukunft der Arbeit fair gestalten

 19. Juli 2018

Der digitale Wandel muss zum Gewinn für alle werden – Rechte der Beschäftigten sind nicht verhandelbar Heute startet die informelle Tagung der EU-SozialministerInnen in Wien, auf der Tagesordnung steht die Veränderung der Arbeitswelt in der digitalen Wirtschaft. Evelyn Regner, Delegationsleiterin der SPÖ im Europaparlament, dazu: „Wir müssen auf die Herausforderungen der Digitalisierung und Automatisierung endlich entschlossen reagieren. Internet-Multis wie Amazon, Airbnb oder Google vergrößern ihre Marktmacht immer weiter, gleichzeitig steigt […] mehr lesen

Regner: Work-Life Balance bringt soziale Mindeststandards für ganz Europa!

 11. Juli 2018

EU-Parlament stärkt Vereinbarkeit von Beruf, Freizeit und Familie – Bundesregierung setzt Attacken auf soziale Grundrechte fort Heute hat das EU-Parlament im Beschäftigungsausschuss die Richtlinie zur Work-Life-Balance verabschiedet. Für Evelyn Regner, Delegationsleiterin der SPÖ im Europaparlament, hat der Vorschlag höchste Priorität: „Endlich konkrete Lebenszeichen für ein soziales Europa! Mit der Richtlinie zur Work-Life-Balance legen wir europaweite Mindeststandards für die Urlaubsansprüche von Eltern und pflegende Angehörige fest. Das sind erste kleine Schritte […] mehr lesen

Konservative stimmen gegen Sicherheit auf Europas Straßen

 4. Juli 2018

Der Kampf für menschenwürdige Arbeitsbedingungen von LKW-Fahrern geht weiter Heute hat das Europaparlament das Mandat für Verhandlungen zum Mobilitätspaket über die Arbeits- und Sozialbedingungen im Straßenverkehr an den Verkehrsausschuss zurück gewiesen. Der Kampf für bessere Arbeitsbedingungen auf Europas Straßen geht also weiter. “Die Arbeitsrealität auf Europas Straßen ist alarmierend. Stundenlöhne von nur einem Euro wie in Bulgarien, monatelanges Leben auf der Rückbank des Lastwagens und aufgeputscht von Amphetaminen, um länger […] mehr lesen

Regner vor Sozialminister-Rat: In Österreich 12 Stunden arbeiten, in Europa Einsatz für Work-Life-Balance

 21. Juni 2018

Armutsbekämpfung und bessere und transparente Arbeitsbedingungen haben Top-Priorität Im Vorfeld des heute tagenden Rates „Beschäftigung, Sozialpolitik, Gesundheit und Verbraucherschutz – EPSCO“ fordert Evelyn Regner, Delegationsleiterin der SPÖ im Europaparlament, von den zuständigen MinisterInnen bei entscheidenden sozialpolitischen Dossiers endlich Tempo zu machen: „In dieser Woche wurde ein Budget für die Eurozone in den Raum gestellt, für Sonntag eilig ein Treffen zur Asylreform einberufen, aber bei sozialpolitischen Themen stehen die Mitgliedstaaten weiter […] mehr lesen