Soziales Europa


Europa wird sozial sein, oder es wird nicht sein! Im EU-Parlament arbeite ich daran, dass Europa sozialer und gerechter wird. Die sozialen Grundrechte der EuropäerInnen müssen Vorrang gegenüber den wirtschaftlichen Grundfreiheiten haben. Nur mit der Umsetzung des Prinzips “gleicher Lohn für gleiche Arbeit am gleichen Ort”, der europaweiten Anwendung von Kollektivverträgen, sozialen Mindeststandards, Mindesteinkommensschemen und einer Unterbindung von Lohn- und Sozialdumping können wir das Wohlstandsversprechen für alle EU-BürgerInnen der EU einhalten.

Factsheets

Factsheet – Europäische Säule Sozialer Rechte
Factsheet – Europäische Arbeitsmarktbehörde
Factsheet – Work-Life-Balance
Factsheet – Reform der Entsende-Richtline

Protestbrief an die Bundesregierung – UN Migrationspakt

 7. Dezember 2018

Sehr geehrter Herr Bundeskanzler sehr geehrter Herr Vizekanzler, geschätzter Vorsitz der EU-Ratspräsidentschaft! Brüssel, am 7. Dezember 2018 Als Abgeordnete zum Europäischen Parlament und Fraktionsführer von ALDE (Fraktion der Allianz der Liberalen und Demokraten für Europa) nehmen wir mit großem Bedauern zur Kenntnis, daß Sie einmal mehr Ihrer Rolle als Vermittler und Mediator während der EU-Ratspräsidentschaft nicht gerecht werden. Der UN-Migrationspakt (und in weiterer Folge auch der UN-Flüchtlingspakt) ist ein essentielles […] mehr lesen

Regner zur Subsidiaritäts-Konferenz: Wo bleiben konkrete Vorschläge für bürgernahes Europa?

 15. November 2018

Schwarz-blaue Regierung versteckt Angriff auf Sozialstaat hinter schönen Worten „Eine weitere große Show und nichts dahinter“, kommentiert Evelyn Regner, Delegationsleiterin der SPÖ im Europaparlament, die heute startende Subsidiaritätskonferenz in Bregenz. „Vor schöner Kulisse wird sich Österreichs Regierung selbst feiern, Europa aber in Wirklichkeit keinen Schritt näher zu den BürgerInnen bringen. Denn was die sinnvolle Neuregelung der Kompetenzen angeht, fehlt Bundeskanzler Kurz jegliche inhaltliche Idee. Seine Botschaften haben weder Inhalt noch […] mehr lesen

Regner zu EPSCO-Debakel: Ratsvorsitz zeigt Millionen EuropäerInnen die kalte Schulter

 10. Oktober 2018

Rat der SozialministerInnen offiziell abgesagt Der österreichische Ratsvorsitz sagt den informellen Rat der SozialministerInnen (EPSCO) ab. Evelyn Regner, Delegationsleiterin der SPÖ-EU-Abgeordneten, übt daran heftige Kritik: “Es hat mich wenig verwundert, dass die soziale Seite Europas für Schwarz-Blau keine Priorität hat, aber mit dieser Absage überträgt die Regierung ihren sozialfeindlichen Kurs auf die EU-Ebene. Damit zeigt der österreichische Ratsvorsitz Millionen EuropäerInnen die kalte Schulter. Wenn sich keine Symbolpolitik auf dem Rücken […] mehr lesen

Regner: Europa muss mehr als nur die Außengrenzen schützen

 26. September 2018

SPÖ-Delegationsleiterin im EU-Parlament fordert: „Übernehmen Sie endlich Verantwortung für Europa“ Der Europäische Rat in Salzburg hat keine Ergebnisse gebracht, das ist nicht nur peinlich, sondern gefährlich. Nicht einmal die übliche PR-Show hat funktioniert“, kritisiert die Delegationsleiterin der SPÖ im EU-Parlament, Evelyn Regner, die schwarz-blaue Regierung. Dabei habe die Europäische Union dem österreichischen Ratsvorsitz einen klaren Auftrag gegeben, nämlich Solidarität in der Migrationsfrage dauerhaft zu organisieren. „Das bedeutet Lösungen zu finden […] mehr lesen

Regner zu Juncker-Rede: Europa wird sozial sein, oder es wird nicht sein!

 12. September 2018

Verbleibende Monate nutzen um Versprechen an EuropäerInnen einzulösen Anlässlich der Rede zur Lage der Union des EU-Kommissionspräsidenten Jean-Claude Juncker – seiner wohl letzten in diesem Amt und vor den EU-Wahlen im kommenden Jahr – fordert Evelyn Regner, Delegationsleiterin der SPÖ im Europaparlament, vollen Einsatz für die verbleibenden Monate: “Jean-Claude Juncker ist zweifellos ein großer Europäer, der dabei das Miteinander aller Mitgliedstaaten im Blick hat und für eine starke Union kämpft. Seine […] mehr lesen