Soziales Europa


Europa wird sozial sein, oder es wird nicht sein! Im EU-Parlament arbeite ich daran, dass Europa sozialer und gerechter wird. Die sozialen Grundrechte der EuropäerInnen müssen Vorrang gegenüber den wirtschaftlichen Grundfreiheiten haben. Nur mit der Umsetzung des Prinzips “gleicher Lohn für gleiche Arbeit am gleichen Ort”, der europaweiten Anwendung von Kollektivverträgen, sozialen Mindeststandards, Mindesteinkommensschemen und einer Unterbindung von Lohn- und Sozialdumping können wir das Wohlstandsversprechen für alle EU-BürgerInnen der EU einhalten.

Factsheets

Factsheet – Europäische Säule Sozialer Rechte
Factsheet – Europäische Arbeitsmarktbehörde
Factsheet – Work-Life-Balance
Factsheet – Reform der Entsende-Richtline

Regner: EU-Arbeitsbehörde muss nach Österreich kommen

 7. Februar 2019

Österreich stark mit Lohn- und Sozialdumping konfrontiert In der kommenden Woche starten die finalen Verhandlungen zwischen EU-Parlament und Mitgliedstaaten zur EU-Arbeitsbehörde. Evelyn Regner, Delegationsleiterin der SPÖ im Europaparlament, appelliert an die österreichische Bundesregierung endlich vollen Einsatz für den Standort Österreich zu zeigen: “Die kommenden Tage sind entscheidend. Österreich wäre der ideale Standort für eine handlungsfähige EU-Arbeitsbehörde. Denn die Probleme, die Lohn- und Sozialdumping und der Mangel an Kontrolle verursachen, kennen […] mehr lesen

Regner im Nationalrat: Antwort auf Brexit muss ein gerechtes Europa sein

 30. Januar 2019

Handfeste Verbesserungen für den Alltag der Menschen statt „Kurz‘sches Schmalspureuropa der Konzerne“ Den Ausbau der sozialen Errungenschaften der Europäischen Union fordert SPÖ-EU-Abgeordnete Evelyn Regner heute, Mittwoch, während der Aktuellen Europastunde im Nationalrat. Regner betont die Bedeutung, die die europäischen Regeln für bessere Arbeitsbedingungen für die britischen Erwerbstätigen hatten, insbesondere für berufstätige Frauen. „Gleiche Bezahlung für die gleiche Arbeit, mehr Rechte für Schwangere und Mütter am Arbeitsplatz und fairere Regeln in […] mehr lesen

Protestbrief an die Bundesregierung – UN Migrationspakt

 7. Dezember 2018

Sehr geehrter Herr Bundeskanzler sehr geehrter Herr Vizekanzler, geschätzter Vorsitz der EU-Ratspräsidentschaft! Brüssel, am 7. Dezember 2018 Als Abgeordnete zum Europäischen Parlament und Fraktionsführer von ALDE (Fraktion der Allianz der Liberalen und Demokraten für Europa) nehmen wir mit großem Bedauern zur Kenntnis, daß Sie einmal mehr Ihrer Rolle als Vermittler und Mediator während der EU-Ratspräsidentschaft nicht gerecht werden. Der UN-Migrationspakt (und in weiterer Folge auch der UN-Flüchtlingspakt) ist ein essentielles […] mehr lesen

Regner zur Subsidiaritäts-Konferenz: Wo bleiben konkrete Vorschläge für bürgernahes Europa?

 15. November 2018

Schwarz-blaue Regierung versteckt Angriff auf Sozialstaat hinter schönen Worten „Eine weitere große Show und nichts dahinter“, kommentiert Evelyn Regner, Delegationsleiterin der SPÖ im Europaparlament, die heute startende Subsidiaritätskonferenz in Bregenz. „Vor schöner Kulisse wird sich Österreichs Regierung selbst feiern, Europa aber in Wirklichkeit keinen Schritt näher zu den BürgerInnen bringen. Denn was die sinnvolle Neuregelung der Kompetenzen angeht, fehlt Bundeskanzler Kurz jegliche inhaltliche Idee. Seine Botschaften haben weder Inhalt noch […] mehr lesen

Regner zu EPSCO-Debakel: Ratsvorsitz zeigt Millionen EuropäerInnen die kalte Schulter

 10. Oktober 2018

Rat der SozialministerInnen offiziell abgesagt Der österreichische Ratsvorsitz sagt den informellen Rat der SozialministerInnen (EPSCO) ab. Evelyn Regner, Delegationsleiterin der SPÖ-EU-Abgeordneten, übt daran heftige Kritik: “Es hat mich wenig verwundert, dass die soziale Seite Europas für Schwarz-Blau keine Priorität hat, aber mit dieser Absage überträgt die Regierung ihren sozialfeindlichen Kurs auf die EU-Ebene. Damit zeigt der österreichische Ratsvorsitz Millionen EuropäerInnen die kalte Schulter. Wenn sich keine Symbolpolitik auf dem Rücken […] mehr lesen