Gleichstellung


Als Feministin kämpfe ich dafür, dass wir mit der europäischen Frauenpolitik im 21. Jahrhundert ankommen. Jeden zweiten Tag werden in Europa sieben Frauen getötet und jede dritte Frau wird mindestens einmal im Leben Opfer körperlicher und/oder sexueller Gewalt. Diese Zahlen sind schockierend, es müssen jetzt dringend Taten folgen. Die Istanbul Konvention des Europarates zur Verhütung und Bekämpfung von Gewalt gegen Frauen und häuslicher Gewalt in der EU wurde zwar von allen 28 EU-Mitgliedstaaten unterschrieben, aber nur die Hälfte hat bisher ratifiziert. Im EU-Parlament kämpfe ich weiter dafür, dass der rechtliche Schutz von Frauen gegen Gewalt endlich verbindliche Wirkung in der Union hat.

Die soziale und wirtschaftliche Stellung von Frauen in Europa muss verbessert werden. Die gläserne Decke, die Frauen noch immer daran hindert, in höhere Positionen aufzusteigen, muss endlich zerschlagen und die Lohnschere geschlossen werden. Das Problem der Einkommensungleichheit zwischen Frauen und Männern ist aber kein rein nationales, das müssen wir auf europäischer Ebene bekämpfen. Seit 2013 kämpfe ich als Chefverhandlerin des EU-Parlaments für eine transparentere und gerechtere Besetzung von Aufsichtsratsposten und für mehr Chancengleichheit in Unternehmen. Es ist höchste Zeit, dass wir in der Gleichstellungspolitik schneller vorankommen. Ich bin überzeugt: Die Zukunft der EU ist weiblich und die EU ist der Motor für die Gleichstellung der Geschlechter.

Factsheets

Factsheet – Work-Life-Balance

Regner: Sexualkunde gehört in alle Schulen!

 14. November 2019

Forderung nach flächendeckendem Zugang zu Bildung auch bei UN-Weltbevölkerungsgipfel in Nairobi “Das Europaparlament stellt sich vehement gegen die Pläne der polnischen Regierung, Sexualkundeunterricht zu verbieten. Wenn LehrerInnen es wagen, polnische Jugendlichen aufzuklären, einen gesunden Zugang zum eigenen Körper und ihrer Sexualität zu ermöglichen, müssen sie in Zukunft mit fünf Jahren Haft rechnen? Das ist eine Schande für Europa. Die polnische Regierung muss das Gesetz zurückziehen, sonst droht das Land im […] mehr lesen

Evelyn Regner zum Equal Pay Day: Frauen verdienen mehr!

 21. Oktober 2019

Ausschussvorsitzende fordert isländisches Modell für gerechte Löhne in ganz Europa Am 21. Oktober ist auch heuer wieder der Equal Pay Day in Österreich. Von diesem Tag an arbeiten Frauen im Vergleich zu Männern statistisch gesehen umsonst. Evelyn Regner, Vorsitzende des Frauenrechtsausschusses im EU-Parlament fordert ein “Ende der Lippenbekenntnisse und mehr Engagement, die Lohnschere europaweit zu schließen.” “Wer den Equal Pay Day hochhält und die Gehaltsschere zwischen Männern und Frauen kritisiert, […] mehr lesen

Regner zum Gender Equality Index 2019 – “Wir müssen mehr und das viel schneller tun!”

 15. Oktober 2019

Gleichstellung kommt in Europa nur im Schneckentempo voran Laut Gender Equality Index 2019 liegen die EU-Mitgliedstaaten bei der Gleichstellung von Mann und Frau bei einem Wert von 67.4%, wobei 100% einer Gleichstellung der Geschlechter in allen erfassten Bereichen entspräche. Evelyn Regner, Vorsitzende des Ausschusses für Frauen und Gleichbehandlung im EU-Parlament, sieht das als ein bescheidenes Ergebnis: „Das bedeutet einen klaren Arbeitsauftrag. Als der Gender Equality Index im Jahr 2005 erstmals […] mehr lesen

Regner zum „Equal Pension Day“: Pensionsschere europaweit schließen!

 26. Juli 2019

Ankündigungen von EU-Kommissionspräsidentin müssen wirksame Maßnahmen folgen Altersarmut hat nach wie vor ein weibliches Gesicht. Wir kennen die dramatischen Zahlen, die sich vom Arbeitsleben bis in die Pension durchziehen. Ohne gleiche Bezahlung für gleichwertige Arbeit werden Frauen auch in Zukunft stärker armutsgefährdet sein. Wenn wir über niedrige Pensionen reden, müssen wir dort ansetzen, wo sie entstehen – im Arbeitsleben. Besonders in Österreich sehen wir, wie die hohe Teilzeitquote bei Frauen […] mehr lesen