Beschäftigung


Als Gewerkschafterin kämpfe ich für gute Jobs, ArbeitnehmerInnenmitbestimmung und die Einbeziehung der Gewerkschaften in Verhandlungen europäischer Gesetze. Wir müssen dafür sorgen, dass Unternehmen durch größere Diversität der Leitungsorgane, Einbeziehung der Gewerkschaften und Bildung von Euro-Betriebsrärten die Mitbestimmung von ArbeitnehmerInnen in Europa sichern. Nur mit einer starken Stimme der Belegschaft können wir Konzernen entgegentreten und die Unternehmen demokratischer machen. Die Unternehmen agieren schon lange über die Grenzen hinweg und werden es sich auch ohne EU richten. Aber gerade die ArbeitnehmerInnen brauchen die Sicherheit der Europäische Union als Mittel im Kampf für ihre Interessen.

Regner zur Subsidiaritäts-Konferenz: Wo bleiben konkrete Vorschläge für bürgernahes Europa?

 15. November 2018

Schwarz-blaue Regierung versteckt Angriff auf Sozialstaat hinter schönen Worten „Eine weitere große Show und nichts dahinter“, kommentiert Evelyn Regner, Delegationsleiterin der SPÖ im Europaparlament, die heute startende Subsidiaritätskonferenz in Bregenz. „Vor schöner Kulisse wird sich Österreichs Regierung selbst feiern, Europa aber in Wirklichkeit keinen Schritt näher zu den BürgerInnen bringen. Denn was die sinnvolle Neuregelung der Kompetenzen angeht, fehlt Bundeskanzler Kurz jegliche inhaltliche Idee. Seine Botschaften haben weder Inhalt noch […] mehr lesen

Wimmer zu EU-Wahlen: FSG-Spitzenkandidatin Evelyn Regner ist Stimme der ArbeitnehmerInnen

 7. November 2018

Ideale Vertreterin der Gewerkschaften im EU-Parlament – Gemeinsamer Kampf für ein soziales Europa  „Die Fraktion Sozialdemokratischer GewerkschafterInnen hat mit Evelyn Regner eine starke Spitzenkandidatin für die Wahlen zum Europäischen Parlament, die im Mai 2019 stattfinden. Regner hat in den vergangenen Jahren den Kampf für ein soziales Europa in den Mittelpunkt ihrer Politik gestellt und sie wird auch in Zukunft dafür sorgen, dass die Interessen der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer auf europäischer […] mehr lesen

Regner: Meilenstein für soziales Europa

 29. Mai 2018

EU-Parlament stimmt über neue Entsenderichtlinie ab – Schlechtes Signal kommt aus Österreich Die langjährigen Verhandlungen über die Entsenderichtlinie werden endlich abgeschlossen: Das Europaparlament stimmt heute über die Einigung zwischen EU-Parlament, EU-Kommission und Mitgliedstaaten ab. „Mit der neuen Entsenderichtlinie wirken wir dem Lohndruck in Europa kräftig entgegen. Denn in Zukunft greift das Prinzip ‚Gleicher Lohn für gleiche Arbeit am gleichen Ort’ ab dem ersten Tag der Entsendung und schützt entsandte Beschäftige […] mehr lesen

Regner: Wildwuchs von Briefkastenfirmen bekämpfen

 25. April 2018

EU-Kommission präsentiert endlich neues Gesellschaftsrecht  Die EU-Kommission legt heute ein Paket für größere Unternehmensmobilität im EU-Binnenmarkt bestehend aus zwei Richtlinien vor: Eine Richtlinie zur Digitalisierung der Unternehmensabläufe und eine Änderung der Verschmelzungsrichtlinie, mit der auch Umwandlungen und Spaltungen von Unternehmen über die Grenze hinweg ermöglicht werden sollen. “Wir wollen, dass Unternehmen dort registriert sind, wo sie den Großteil ihrer Gewinne erwirtschaften. Wenn der Sitz eines Unternehmens verlegt werden soll, muss […] mehr lesen

Regner: EU-Kommission muss ein Unternehmensrecht vorlegen, das ArbeitnehmerInnen schützt und Briefkastenfirmen stoppt

 23. November 2017

Fusion von Thyssen Krupp zeigt Dringlichkeit des Problems auf   Heute demonstrieren in Deutschland Metallarbeiter, weil eine neue europäische Großfusion bevorsteht: Thyssen Krupp und der indische Stahlhersteller Tata wollen ihre europäischen Stahlaktivitäten in ein Joint Venture einbringen. Es wird keine Arbeitnehmerbeteiligung im Aufsichtsrat geben, die Mitbestimmungsrechte werden beschnitten und der neue Sitz des Unternehmens wird “steueroptimierend” in die Niederlande verlegt.   „Wir brauchen dringend ein Unternehmensrecht in Europa, das solche […] mehr lesen