Steuergerechtigkeit


Es ist nicht fair, dass jedes Wiener Kaffeehaus, jedes Start-up mehr Steuern zahlt als multinationale Konzerne. Um das zu ändern, brauchen wir einen europäischen Schulterschluss. Denn Steuerbetrug macht an keinen Ländergrenzen Halt. Wenn Apple seine Gewinne in Niedersteuerländer verfrachtet, wird Österreich alleine wenig dagegen tun können. Ich bin überzeugt davon, dass wir den Kampf für Steuergerechtigkeit nur auf europäischer und internationaler Ebene gewinnen können. Wir müssen Europa gerecht Steuern, denn davon profitieren wir alle und nicht nur einzelne Multis oder die reichsten 5 Prozent.

Factsheets

Steuerbroschüre
Europa gerecht Steuern
EU Körperschaftssteuer
Factsheet – öffentliche Konzernsteuererklärung/ Public CBCR
Factsheet – WhistleblowerInnen
Factsheet – Tax 3 – Steuerausschuss
Factsheet – Paradise Papers
Factsheet – EU Schwarze Liste der Steueroasen
Factsheet – Cum-Ex – Der größte Steuerraub Skandal Europas
Factsheet – Abschaffung der Einstimmigkeit der Mitgliedsstaaten bei Steuerfragen

Regner: Keine weiteren Steuer-Zuckerln für Konzerne

 9. Januar 2019

Senkung der Körperschaftsteuer wäre katastrophal Im Vorfeld der Regierungsklausur betont die SPÖ-Delegationsleiterin im Europaparlament Evelyn Regner: “Mit Blick auf die geplante Steuerreform warne ich davor, die Körperschaftssteuer in Österreich zu senken. In den Steuerausschüssen im EU-Parlament rund um LuxLeaks, Panama und Paradise Papers haben wir gelernt, dass wir den gefährlichen Steuerwettbewerb in Europa stoppen müssen. Statt den Konzernen weitere Steuer-Zuckerl zu servieren, braucht es Mindeststeuersätze in Europa – das ist […] mehr lesen

Regner zum Finanzministerrat: Bei der Digitalsteuer wäre deutlich mehr drinnen gewesen!

 4. Dezember 2018

Österreichischer Vorsitz bringt keinen echten Fortschritt in Steuerfragen Ernüchtert zeigt sich Evelyn Regner, Delegationsleitern der SPÖ im EU-Parlament, mit Blick auf die Ergebnisse der Treffen der EU-Finanzminister: „Unter Österreichs Ratsvorsitz haben wir steuerpolitisch keinen einzigen Fortschritt erzielt, eine europäische Digitalsteuer kommt nicht. Das zusätzliche Aus für die Finanztransaktionssteuer unter Herrn Löger ist ein schwerer Rückschlag auf dem Weg zu einer europäischen Steuerpolitik für das 21. Jahrhundert. Dass unter österreichischem Ratsvorsitz […] mehr lesen

Regner am GPA-djp-Konzerneforum: Briefkastenfirmen in ganz Europa verbieten

 19. Oktober 2018

Evelyn Regner legt bahnbrechende Reform des EU-Gesellschaftsrechts vor Als Chefverhandlerin des Europaparlaments stellt Evelyn Regner heute beim GPA-djp Konzernforum in Wien die wichtigen Eckpunkte ihrer Reform vor: „Bisher gibt es keine Regulierung und keinen Schutz der Mitbestimmung von ArbeitnehmerInnen, wenn ein Unternehmen in Europa umzieht. Mit meinen Vorschlägen werden Briefkastenfirmen ohne Wirtschaftstätigkeit identifiziert, die nur gegründet werden um Steuer- und Sozialdumping zu betreiben. Das wird in Zukunft nicht mehr möglich […] mehr lesen

Regner zum ECOFIN: Echte Digitalsteuer statt Mickey-Mouse-Variante

 6. September 2018

Halbzeit für österreichischen Ratsvorsitz – Mehr Ehrgeiz von der Bundesregierung! Morgen treffen sich die EU-Finanzminister in Wien. Auf der Tagesordnung steht unter anderem die Besteuerung digitaler Konzerne. “Vom Konzernkanzler Kurz droht der nächste Kniefall vor den Konzernen. Nachdem Panama von der schwarzen Liste der Steuersümpfe gestrichen wurde, soll jetzt – falls überhaupt – eine Mickey-Mouse-Variante der Digitalsteuer kommen. Facebook zahlt null Prozent Steuern in Österreich. Das ist unfair. Eine Mini-Variante […] mehr lesen

Briefkastenfirmen in der EU untersagen

 3. September 2018

Bericht für neues EU-Gesellschaftsrecht – ArbeitnehmerInnen besser schützen Evelyn Regner ist Chefverhandlerin des EU-Parlaments und präsentiert heute im Rechtsausschuss des Europaparlaments ihren umfassenden Bericht mit 133 Änderungsanträgen zur Richtlinie. Es geht um neue Regeln, nach denen Unternehmen künftig ihren Sitz in einen anderen EU-Mitgliedstaat verlegen können. Im April hat die EU-Kommission nach öffentlichem Druck insbesondere der Gewerkschaften und einem alarmierenden EuGH-Urteil ein Paket für Regeln über die Unternehmensmobilität vorgelegt. “Unternehmen […] mehr lesen