Steuergerechtigkeit


Es ist nicht fair, dass jedes Wiener Kaffeehaus, jedes Start-up mehr Steuern zahlt als multinationale Konzerne. Um das zu ändern, brauchen wir einen europäischen Schulterschluss. Denn Steuerbetrug macht an keinen Ländergrenzen Halt. Wenn Apple seine Gewinne in Niedersteuerländer verfrachtet, wird Österreich alleine wenig dagegen tun können. Ich bin überzeugt davon, dass wir den Kampf für Steuergerechtigkeit nur auf europäischer und internationaler Ebene gewinnen können. Wir müssen Europa gerecht Steuern, denn davon profitieren wir alle und nicht nur einzelne Multis oder die reichsten 5 Prozent.

Factsheets

Steuerbroschüre
Europa gerecht Steuern
EU Körperschaftssteuer
Factsheet – öffentliche Konzernsteuererklärung/ Public CBCR
Factsheet – WhistleblowerInnen
Factsheet – Panama Untersuchungsausschuss
Factsheet – Paradise Papers
Factsheet – EU Schwarze Liste der Steueroasen
Factsheet – Cum-Ex – Der größte Steuerraub Skandal Europas

Regner: Europa darf keine Geldwaschmaschine sein

 21. März 2017

Regner: Europa darf keine Geldwaschmaschine sein Milliarden an russischem Schwarzgeld sollen in die EU geflossen seinNach jüngsten Enthüllungen einer europäischen Rechercheplattform sollen zwischen 2010 und 2014 mindestens 19 Milliarden Euro über undurchsichtige Briefkastenfirmen aus Russland in die EU, auch nach Österreich, geflossen sein. “Die Enthüllungen zeigen, dass wir skandalös nachsichtig sind, wenn es darum geht, Geldwäsche und Steuerbetrug zu bekämpfen. Offenbar herrscht in vielen Ländern das Motto ‘Vertrauen ist gut, […] mehr lesen

Regner: Das „M“ in Mc Donald’s darf nicht für Mietwucher stehen

 7. März 2017

Sozialsprecherin der Europa-SPÖ kritisiert dubiose Geschäftspraktiken der Fast Food Kette   „Mc Donald´s macht einen Großteil seiner Gewinne nicht mit dem Verkauf von Burgern und Pommes sondern als Immobilienunternehmen. Die Fastfood Kette gibt sich zwar gerne als KMU aus, in Wirklichkeit ist sie aber das größte Immobilienunternehmen der Welt. Kein Wunder, denn jede Würstelbude zahlt mehr Steuern als Mc Donald´s. Die in Steueroasen transferierten Gewinne werden verwendet, um die eigenen […] mehr lesen

Regner/Krainer: Schulterschluss zwischen nationaler und europäischer Ebene für mehr Steuergerechtigkeit

 31. Januar 2017

SPÖ-EU-Delegationsleiterin: „Austausch in Wien und Brüssel ist ein wichtiger Auftakt um die Lehren aus Panama und Co zu ziehen“   Wien (OTS/SK) – „Steuerbetrug macht nicht an den Grenzen halt. Solange sich die ganz Großen ihre Steuersysteme selbst machen können, wird sich an ihrer verrotteten Unternehmensethik nichts ändern“, sagt SPÖ-EU-Delegationsleiterin Evelyn Regner. „Hier müssen wir den Druck auf multinationale Konzerne erhöhen. Wenn Apple seine Gewinne in Länder mit niedrigsten Steuern […] mehr lesen

Panama-Papers-Untersuchungsausschuss vom 24. Jänner 2017:

 25. Januar 2017

Die Handlanger der Multis dürfen kein Geschäft mehr mit Steuerpiraterie machen!   Der gestrige Panama-Papers-Untersuchungsausschuss befasste sich mit der Rolle von Finanzintermediären, damit sind WirtschaftsprüferInnen, BeraterInnen und Banken gemeint. Ich finde es besonders wichtig die Finanzinstitute genauer unter die Lupe zu nehmen. Denn um Steuern zu hinterziehen braucht es merh als nur den Vorsatz das zu tun. Man braucht auch professionelle Beratung. Kein Wudner, dass Steuertricksereien – auf dem Rücken […] mehr lesen

Steuergerechtigkeit in Europa und wie wir sie erreichen können

 9. Januar 2017

Jedes Wiener Kaffeehaus, jedes Start-Up zahlt in Österreich mehr Steuern als multinationale Konzerne. Durch Steuerbetrug und –hinterziehung entgehen den Mitgliedsstaaten der EU rund 1.000 Milliarden Euro an Steuereinnahmen.   Steuerbetrug macht an den Grenzen nicht Halt. Wenn Apple seine Gewinne in Niedrigsteuerländer verfrachtet, werden wir als Österreich alleine wenig dagegen tun können. Ich bin überzeugt davon, dass wir den Kampf für Steuergerechtigkeit nur auf europäischer und internationaler Ebene gewinnen können. […] mehr lesen