Beschäftigung


Als Gewerkschafterin kämpfe ich für gute Jobs, ArbeitnehmerInnenmitbestimmung und die Einbeziehung der Gewerkschaften in Verhandlungen europäischer Gesetze. Wir müssen dafür sorgen, dass Unternehmen durch größere Diversität der Leitungsorgane, Einbeziehung der Gewerkschaften und Bildung von Euro-Betriebsrärten die Mitbestimmung von ArbeitnehmerInnen in Europa sichern. Nur mit einer starken Stimme der Belegschaft können wir Konzernen entgegentreten und die Unternehmen demokratischer machen. Die Unternehmen agieren schon lange über die Grenzen hinweg und werden es sich auch ohne EU richten. Aber gerade die ArbeitnehmerInnen brauchen die Sicherheit der Europäische Union als Mittel im Kampf für ihre Interessen.

Kämpfen um Qualitätsarbeitsplätze und gegen Dumpinglöhne im Transportsektor

 24. Januar 2019

GewerkschaftsvertreterInnen aus Österreich, Tschechien, Polen, Deutschland, und Belgien trafen heute in Wien zu einem von der Europäischen Transportarbeiter Föderation (ETF), der Europäische Akademie für umweltorientierten Verkehr (EVA) sowie von den beiden Verkehrs- und Dienstleistungsgewerkschaften ver.di (Deutschland) und vida (Österreich) veranstaltetem Projektworkshop zusammen. Ziel ist die Entwicklung von grenzüberschreitenden Strategien zur Verbesserung der sozialen Bedingungen für die Beschäftigten in der europäischen Logistikbranche. Als Gastreferentin nahm am Workshop Europaparlamentarierin Evelyne Regner (SPÖ) […] mehr lesen

Regner: Arbeitsbehörde muss schlagkräftig und in Österreich sein!

 6. Dezember 2018

Nur eine Behörde, die sich durchsetzen kann, stärkt die Beschäftigten “Auch am Nikolaustag bringt Schwarz-Blau den Beschäftigten nichts. Seit Monaten machen wir SozialdemokratInnen Druck für eine echte EU-Arbeitsbehörde, die die Rechte der ArbeitnehmerInnen europaweit schützt. Was Ministerin Hartinger-Klein heute aber vorschlägt, ist ein verwässertes Bürokratiemonster”, kritisiert Evelyn Regner, Delegationsleiterin der SPÖ im Europaparlament anlässlich des letzten Sozialministerrats unter österreichischem Vorsitz. “Die Arbeitsbehörde muss kommen, am besten nach Österreich, dafür muss […] mehr lesen

Regner: Neues EU-Gesellschaftsrecht bringt Durchbruch und schützt Arbeitnehmer Mitsprache bei Verlagerung gesichert

 6. Dezember 2018

Abstimmung im Rechtsausschuss war voller Erfolg Als Chefverhandlerin des Europaparlaments hat SPÖ-Delegationsleiterin Evelyn Regner mit der Richtlinie „Grenzübergreifende Umwandlungen, Verschmelzungen und Spaltungen“ erstmals ein klares Regelwerk für Verlagerungen von Unternehmenssitzen im Binnenmarkt erarbeitet. Heute wurde Evelyn Regners Bericht im Rechtsausschuss abgestimmt: „ArbeitnehmerInnen erhalten eine starke Stimme, wenn Unternehmen in Europa umziehen. Der ‘Umzug von Unternehmen’ war bisher vollkommen unreguliert. Wir führen nicht nur strenge Kontrollen ein, sondern garantieren volle Information, […] mehr lesen

Regner/Graswander-Hainz: Schluss mit der Ausbeutung auf Europas Straßen

 3. Dezember 2018

Verkehrsministerrat in Brüssel – Minister Hofer vergisst auf die LKW-Fahrer “Die Zustände auf den Autobahnen sind unhaltbar: Fahrzeiten von 15 Stunden am Stück, monatelanges Leben ohne feste Unterkunft, oft mit dem Lastwagen als einzige Schlafmöglichkeit und dafür schaut am Ende nur ein Hungerlohn raus. Verkehrsminister Hofer darf vor dieser alarmierenden Situation nicht die Augen verschließen. Was er aber heute im Rat als Kompromiss vorlegt, bringt keinerlei Verbesserungen für die Beschäftigten, […] mehr lesen

Regner: Arbeitsbehörde muss kommen!

 20. November 2018

Beschäftigungsausschuss stimmt für EU-Arbeitsbehörde “Seit Monaten machen wir SozialdemokratInnen Druck für eine echte EU-Arbeitsbehörde, die die Rechte der Beschäftigten europaweit schützt. Mit der Abstimmung im Beschäftigungsausschuss des Europaparlaments bringen wir die Behörde ein Stück weiter auf den Weg”, zeigt sich Evelyn Regner, Gewerkschafterin im EU-Parlament erfreut. “Die neue Entsende-Richtlinie war ein Meilenstein im Kampf für faire Arbeitsbedingungen. Aber diese Regeln müssen auch eingehalten werden. Die Arbeitsbehörde muss kommen, sie muss […] mehr lesen