Auch Konzerne müssen sich an Regeln halten!

 4. September 2018

Es geht darum Briefkastenfirmen zu vermeiden. Um diese Gründungen zu verhindern lege ich die Voraussetzung vor, wirtschaftliche Tätigkeiten am Ort der Registrierung nachzuweisen. Das stütze ich auf ein Urteil des europäischen Gerichtshofes, das besagt: Die Niederlassungsfreiheit setzt eine stabile und kontinuierliche Basis in der Wirtschaft des Mitgliedsstaates, ausgenommen des Herkunftsstaates. Diese Richtlinie soll eine Harmonisierung nach unten, den Delaware-Effekt unterbinden was bedeutet, dass Unternehmen sich nach dem Ort umschauen, in dem beispielsweise die Steuern und das Sozialversicherungssystem am günstigsten ist. Der Grund, dass gerade zu diesem Zeitpunkt ein Paket der EU wie dieses wird zu vorgelegt wird, ist, da ein regelrechter Wettkampf bzw ein Konkurrenzkampf zwischen den Mitgliedsstaaten entstanden ist, in dem Unternehmen schauen, in welchem Land die Bedingungen für sie am besten sind. Die Gewinner dieses Kampfes sind meist große Anwaltskanzleien, die den Unternehmen beim Aussuchen und Anpassen der Standorte helfen.

 Briefkastenfirmen in der EU untersagen