Regner fordert Rechtsanspruch für junge Menschen auf Jugendgarantie

 16. Juli 2014

SPÖ-EU-Delegationsleiterin fordert Europäische Kommission zu raschem Handeln auf

 

“Investitionen in Jugendliche zahlen sich aus”, betonte Evelyn Regner, geschäftsführende SPÖ-EU-Delegationsleiterin, heute Vormittag im Plenum des Europäischen Parlaments in Straßburg. “Wir SozialdemokratInnen fordern schon lange einen Rechtsanspruch für junge Menschen auf die Jugendgarantie”, so Regner, Mitglied im Beschäftigungsausschuss im EU-Parlament, im Rahmen der heutigen Aussprache zur Jugendbeschäftigung.

 

Maßnahmen gegen die hohe Jugendarbeitslosigkeit in der EU sollten laut Regner in das Europäische Semester einbezogen werden: “Wir brauchen endlich Verbindlichkeiten, um dieses gesamteuropäische Problem in den Griff zu bekommen.”

 

Einmal mehr forderte Regner die Kommission heute auf, die Mittel für Arbeitsmarktmaßnahmen für Jugendliche aufzustocken: “Die Europäische Jugendgarantie war ein großer Erfolg für uns SozialdemokratInnen. Aber die finanzielle Ausstattung von acht Milliarden Euro ist mehr als mangelhaft. Eine Aufstockung auf zumindest 21 Milliarden Euro ist daher dringend notwendig.”

(Foto: Martin Boulanger / sxc.hu)

 Regner/Leichtfried zu Juncker: "Nicht Traumkandidat, aber glaubwürdiger Europäer"